Sex braucht Sicherheit

Viele Frauen haben gern Sex, wenn der Partner ihnen Sicherheit vermittelt, weiß Paartherapeut Oskar Holzberg.

 
„Du möchtest mit mir schlafen. Ich weiß ja was du brauchst. Ich weiß, dass du dich mir dann nah fühlst. Aber ich kann das so nicht. Vor allem, wenn ich mich gerade vorher noch so von dir kritisiert gefühlt habe.“ Frau V. lächelt ihren Mann unsicher an, der jetzt ganz erwartungsfroh guckt, aber nichts sagt. Sie schaut mich etwas ratlos an. „Wir sehen uns den ganzen Tag nicht“, sagt sie weiter an ihren Mann gerichtet, „und dann kommst du nach Hause, meckerst über das Chaos, wir bringen die Kinder ins Bett. Und meistens läufst du dann noch eine Runde, und ich gucke noch Nachrichten. Und dann sind wir beide geschafft, und es ist Zeit, ins Bett zu gehen. Und… und ich habe dann schon immer Angst. Und hoffe, dass du müde bist. Ich weiß ja, dass du dich dann abgelehnt fühlst, wenn ich nicht mit dir schlafen will. Und dann mache ich es auch, aber… eigentlich geht das nicht für mich.“

Frau V. fängt an zu weinen. Frau V. schläft gerne mit ihrem Mann. Aber nicht immer, wenn er es möchte. Und vor allem nicht, wenn sie gar keine innere Verbindung zu ihm fühlt. Aber irgendwie fühlt sie sich auch schuldig und kleinlich, dass sie ihrer Lust nicht freier nachgeben kann. Denn im Grunde ist es doch wunderbar, dass ihr Mann sie so begehrt. Was auch Herr V. findet. Er kommt zu sich, wenn er die anstrengende Welt hinter sich lassen kann, und kann es gar nicht erwarten, zu seiner Frau unter die Laken zu schlüpfen. Der Partner, der weniger Lust verspürt, bestimmt die Sexualität. Frau V. fühlt und weiß das. Aber sie empfindet keine Macht – eher Ohnmacht durch ein Dilemma, das sie nicht lösen kann.

Ein Dilemma, das viele Paare erleben. Männer scheinen durch Sex zur Nähe zu finden. Frauen hingegen finden eher durch emotionale Nähe zum Sex. Soziologen sehen die Geschlechterrollen als Ursachen hierfür an. Frauen sind mehr auf eine sichere Bindung angewiesen. Sie waren und sind wirtschaftlich abhängiger. Sie können schwanger und dann verlassen werden. Sie haben – weil sie sich nur in einem bestimmten Lebensalter fortpflanzen können – schlechtere Chancen auf dem Heiratsmarkt. Auch psychologische Studien zeigen, dass bei Frauen, anders als bei Männern, bei sexueller Erregung auch Hirnregionen aktiv sind, die für Urteile und Entscheidungen zuständig sind.

Lust wird immer im Zusammenhang mit der Situation und den Umständen erlebt. Sexuelle Erregung ist also damit verbunden, wie geborgen und vertraut sich die Beziehung anfühlt. Entsprechend zeigt sich in Untersuchungen, dass die langjährigen Paare, die sich einander insgesamt näher fühlen, auch ihre Sexualität als befriedigender einschätzen.

In einer festen Liebesbeziehung ist sexuelle Erregung also davon abhängig, wie nah und verbunden wir uns fühlen. Auch auf die Gefahr hin, vulgär zu klingen und dazu aufzufordern, ziemlich berechnend vorzugehen, habe ich Männern wie Herrn V. schon gesagt: „Wer ficken will, muss freundlich sein.“ Das prägt sich ein, ist leicht einzusehen und beschreibt einen von Männern häufig übersehenden Aspekt in der Sexualität von Paaren. Sex braucht Sicherheit.

 

Zuerst erschienen auf:

www.brigitte.de/liebe/beziehung/

Brazilian Waxing-Tipps vom Profi – Kein Do-it-yourself!

Der Sommer ruft und viele Frauen wollen sich mit Brazilian Waxing auf knappe Bikinis am Strand vorbereiten. Doch können Heimexperimente bei dieser Methode schnell einmal schiefgehen.

Brazilian Waxingzählt zu den Klassikern, wenn es um glatte Haut in der Bikinizone geht. Die oft schmerzhafte Prozedur, bei der die Haare mit Heißwachs an der Wurzel ausgerissen werden, verspricht radikalen Kahlschlag und lang anhaltende Glätte. Doch dafür muss erst der Weg in den Waxing-Salon auf sich genommen werden, womöglich auch ein Termin gebucht und natürlich einiges an Geld ausgegeben werden. Manchen Frauen ist das schlicht zu viel zeitlicher und monetärer Aufwand. Lohnt es sich also, in Heißwachs, Spatel und Co. zu investieren und das Brazilian Waxing einfach zu Hause durchzuführen? Die Waxing-Expertin Noemi Grupenmager sagt im Interview mit dem US-Portal „The Gloss“ eindeutig Nein.

 

Laut der Expertin handelt es sich beim Brazilian Waxing um eine Schönheitsbehandlung, die man auf jeden Fall den Profis überlassen sollte. „Ich denke, dass man Waxing aus vielerlei Gründen niemals zu Hause durchführen sollte“, erklärt Grupenmager mit Nachdruck. „Die größte Gefahr beim Verwenden von Heißwachs sind Verbrennungen“, so die Expertin weiter, „Professionelle Wachser müssen Hunderte Stunden Training und Ausbildung absolvieren, um zu lernen, wie man das Wachs vorbereitet, anbringt und wieder entfernt, damit sie ihr Zertifikat erhalten. Außerdem wachsen sie sich eigentlich niemals selber.“ Auch wüssten Brazilian Waxing-Experten über den Zustand der Haut ihrer Kundinnen Bescheid und informieren sich über medizinische Bedingungen, wie zum Beispiel die Auswirkungen verschiedener Medikamente auf das Waxing.

Komplikationen und Risiken

Auch das professionelle Brazilian Waxing im Salon kann allerdings mit Risiken verbunden sein. Allergien gegen das Wachs treten zwar selten auf, dafür kann sich die irritierte Haut im Intimbereich leicht entzünden. „Wenn dann noch der Slip scheuert, kann man sich dadurch Staphylokokken einschleppen“, erklärt Prof. Hans Wolff von der Klinik für Dermatologie und Allergologie an der Universität München in einem „bild.de“-Beitrag. „In schlimmen Fällen entstehen Pickel, die sich zu eitrigen Pusteln entwickeln. Dann hilft eine antibiotische Salbe vom Arzt oder Apotheke.“

 

Adresse der Quelle:

http://www.fem.com/beauty/news/brazilian-waxing-geht-s-auch-schmerzfrei

Er will einen Blowjob!

Habt euch nicht so, wer genau hinhört, wird schon erraten wann ER Lust auf Mundspiele hat. Für alle, die sich nicht sicher sind, ob er wirklich einen Blowjob haben will, gibt es hier 10 unmissverständliche Signale zum Einprägen.

 

Einfach, doch so schwer aber dennoch brilliant: Der Blowjob ist die Königsklasse bei den Verführungskünsten. Doch welche Signale sendet ER, wenn er einen Blowjob will? Wir haben ein paar eindeutige Anzeichen zusammengefasst.

Diese Sex-Toys findet ihr grantiert bei euch Zuhause!

1. Während dem Sex bekommt er plötzlich diesen herzerweichenden Welpenblick. Ihr seid gerade total bei der Sache und dann schaut er dir tief in die Augen. Murmelt etwas von Rückenproblemen und sagt dann unverfänglich nebenbei: „Gibt’s nicht noch nen anderen Weg …“

2. Du hast deine Periode und er sagt etwas im Sinne von: „Na ja, wir könnten auch …“ Selbst wenn du während der Tage keinen Sex haben willst, hat er natürlich trotzdem Gelüste. Oder besser gesagt: Wolllüste!

3. Er erzählt dir aus heiterem Himmel ganz ausführlich von einem Porno, den er mal gesehen hat. Warum zur Hölle kommt er jetzt auf einen Porno. Oh, ich vergaß, weil darin ein total verrückter Blowjob vorkam, den er gerne mal ausprobieren würde. Mit dir!

4. Während dem Sex sagt er: „Wenn du vielleicht deinen Mund benutzt?!“ Er vermeidet natürlich tunlichst das Wort Blowjob, aber eigentlich ist das alles, was er will. Vielleicht gibt es ja die Chance, dass seine Träume wahr werden, wenn dein Mund schon mal in der Nähe seines Penises ist.

5. Er fragt, wohin er kommen soll. In seinem Kopf spielt sich bei dieser Frage der Film natürlich schon ab à la „Ich würde einen Ort vorschlagen wo es ganz schnell und sauber geht – dein Mund wäre genau das richtige. Oh, ich hoffe du sagst es ist dein Mund.“

6. Er leckt dich gerade und sagt dann „du bist dran“. Nach dem Motto: Eine Hand wäscht die andere … den anderen Penis.

7. Er kommt vorbei wenn du dir gerade die Schuhe bindest. Sein Schritt kommt deinem Gesicht sehr nahe und er sagt aber schnell: „Haha war nur ein Scherz“. Denkste, er nahm eine Sache nie ernster als diesen „Witz“.

8. Er ist krank und will, dass du ihm im Bett Gesellschaft leistest. „Hey Baby ich habe total Fieber, aber ich bin heiß, was können wir da machen?“ Da bist du jetzt an der Reihe und über das Fieber macht er sich in diesem Moment wirklich nicht so viele Gedanken.

9. Er spricht einen Blowjob als sei sein letzter Ewigkeiten her. Über die Zeit als dein Mund das letzte Mal sein bestes Stück berührte spricht er mit Pathos und sehr viel Sehnsucht.

10. Er ist nicht ohnmächtig. Wenn er nicht im Koma ist, will er einen Blowjob.

 

Website:

http://www.joy.de/liebe/